Dj Clubbing Guide - Infografik

Ob Berlin, München, Hamburg oder Köln: Clubbing ist in jedem Kaff dieser Welt doch irgendwie gleich! Unser Expertenteam hat ein Auge zugekniffen und die Clubbing Landschaft ganz genau unter die Lupe genommen:
Grundsätzlich unterscheidet man zwischen drei verschiedenen Funkfrequenzbereichen:
Einem Gebührenfreien, welches für Privatpersonen gedacht ist,
einem Anmeldepflichtigen, welches für Künstler gedacht ist, die gleichzeitig mehrere
Frequenzen benötigen, sowie
einem weiteren Anmeldepflichtigen, welches für Kongresse, Messehallen, Radio, etc. gedacht ist.
Jeder der sich auf die Suche nach einer Alternative für die herkömmlichen PAR56er mit 300 Watt oder PAR64er mit 500 Watt macht steht vor dem Rätsel was für seinen Einsatz am besten geeignet ist, daher versuchen wir hier mal ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen:

Grundsätzlich gibt es mittlerweile dutzende von verschiedenen Gehäusen und auch von verbauten LEDs so dass die Wahl nicht gerade einfach ist, aber natürlich macht jeder Strahler auf seine Art und Weise Sinn.
Jeder der sein DJ-Equipment oder seine Lichttechnik schützen möchte legt sich mittlerweile ein Case zu. Ob mit oder ohne Rollen, ob aus MDF-Holz oder Pressspan, alles ist möglich.

Mittlerweile ist der Markt so riesig da verliert man schnell den Überblick, um das passende zu finden sollte man vorher sicher sein was man möchte:

Lohnt sich die Anschaffung um mein Equipment sicher zu schützen ?
Was ist überhaupt eine Traverse und warum heißt die so?

Der Name „Traverse“ kommt aus dem französischen Gebrauch und bedeutet „überqueren“. In der Umgangssprache wird die Traverse auch Truss oder Trussing genannt.
Lautsprecher Ratgeber